4.11.2008

Hui heute Thera-Tag….wahr recht anstrengend. Ich lief danach ziellos in der Stadt umher, wusste nicht wohin oder was ich tun musste, ich lief und fuhr mit dem Bus einfach umher. Nach 2 Stunden dann plötzlich das das abrupte Ende. Meine Thera rief mich an weil sie angst um mich hatte. Sie fragte wo ich den sei, ich hätte ihr doch versprochen das ich sie anrufe wenn ich zuhause ankomme und ich hätte doch ihr gesagt das ich sofort nach Hause gehe. Naja jetzt stand ich da, mitten in der Stadt und wusste nicht was sagen, ich kam mir so schlecht vor, ich wollte doch „brav“ sein und war es doch nicht, ich stand irgendwo im nirgendwo, am Handy meine thera und stammelte ihr was vor von wegen „ich wollte ja aber….“  Sie begriff zum Glück schnell meine scheiss Lage, und lenkte ein. Sie erklärte mir dass sie sich Sorgen gemacht hätte, und das sie wolle, da ich eh noch in der Stadt war, dass ich nochmals vorbei komme. Nur…..wo war ich bloss?? Ich sagte ihr das ich ziellos umhergeirrt sei das ich keine Ahnung habe wo ich den genau sein und das ich zuerst den Bus suchen müsse. Sie meinte darauf hin, ich solle schnell wer fragen und danach so schnell wie möglich zurück zu ihr komme. Wow wie doof muss ich den sein das ich so reagiert habe?? Das Fazit ich habs geschafft aus dem jungel der Stadt wieder zu meiner thera zu finden. Tja sie war nicht begeister und ich noch weniger. Der Grund warum ich so austickte war ein Inhalt des Gesprächs. Ich frag mich einfach warum ich so aus ticke, jedesmal bei meiner Thera tick ich irgendwie anders aus. Ich schlag am Schluss gegen Wände, türscheiben, ich irr ziellos herum, oder ich versink in mir selber und verlier mich ständig. Was mir am meisten angst mach ist, das ich immer anders reagiere, ich meine, wenn ich wüsst das es immer das selben ist könnt ich irgendwie handeln aber so bleibt mir nichts anders als ab zu warten. Und genau das kann ich langsam nicht mehr.ich wart schon ewig einfach nur ab. Langsam ist genug! Und trotzdem weiss ich keine andere Alternative…...

2.11.2008

08.20 Uhr 

„es ist mir egal“ komischer Satz aber genau das fühl ich momentan, es ist mir alles und jeder egal, ich weiss das klingt extrem hart aber es ist so, mir ist einfach alles egal. Hab wieder mal die ganze Nacht nicht geschlafen, komisch immer dann kommen die scheiss Gedanken. Also eigentlich fängt das schon viel früher an zuerst kommt langweile, dann bin ich lustig, ich lach weg jedem scheiss, mach jocks, und dann der grosse Absturz.  Plötzlich ist mir zum weinen, nein regelrecht zum heulen. Und wie auf einem schlag schlägt das ganze in Wut und extremen hass um, das sind dann die Momente in denen ich schneide oder kotze wie ne verrückte…..

ups Ironie!!

Ich bin ja verrückt…jedenfalls laut Aussage von der Gesellschaft…ob sich alle die „verrückt“ sind so benehmen und so fühlen?? Oder ist das Wort verrückt einfach ein Übername für..hmm..naja… „irr sein“? Wer bestimmt eigentlich, wer „verrückt“ oder „irr“ ist?? Gibt’s da ne Richtlinie wie bei allem? Ich meine für jede Krankheit für jedes weh-wehchen gibt’s ne Diagnostik. Gibt’s vielleicht auch für „ Verrückt sein“  eine??...

tja wenn ich mich so in der Welt umsehe spielt das doch eigentlich gar keine Rolle, die Menschen verurteilen andere Menschen so schnell, das sogar ein blinzeln langsam dagegen währe. Viele Menschen die auf dieser beschissenen erde wandelt gibt seine Meinung kund, urteilt über andere ohne darüber nachzudenken was den mit dem „verurteilten“menschen eigentlich los ist, sie denken nicht nach was für eine Last dieser Mensch zu tragen hat, was vielleicht der Grund ist warum er etwas tut, das von der Norm abweicht. Es gibt genug Gründe warum Menschen Dinge tun die andere  Menschen nicht verstehen! Das sie, die verurteilen, vielleicht der Grund sind warum dieser Mensch diese Dinge tut an das denken sie nicht. Wieso auch? Sie denken nicht, wenigstens in diesem Moment nicht!  

Ich bin zu tiefst verletzt! JA….mich hat man mein ganzes Leben nur verletzt und jetzt tu ich dinge das man mich weiter verletzt, in dem man mich verachtet, meidet, ja sogar das man über mich wenigstens einen Grund hat um mich richtig zu „verurteilen“. Denn ich kenn es nicht anders…ich hatte nie die Gelegenheit zu lernen wie es ist, wenn man nicht verletzt wird.

Ich bin traurig!! JA…ich bin mein ganzes Leben schon traurig, denn ich hab nie gelernt dass ich glücklich sein darf, Und ich verdamme mich selbst dazu kein Glück empfinden zu dürfen. Ich stell mir Glück nur in Verbindung mit meine Tod vor……

1.11.2008

23.30 Uhr 

Nun ja, mir geht’s nicht wirklich viel besser heute, wobei körperlich mirs ganz gut geht wenn wir mal meine neuen schnitten  und die alten vernähten mal ausschließen. Nur in mir drin ist düster und leer und das schon über Wochen ich halt das echt nicht mehr aus, ich fühl mich ständig alleine und einsam. Sogar wenn ich mit Menschen sprechen fühl ich mich einsam, die Worte kommen zum Teil gar ned tief in meinem inneren  an sie bleiben an der Oberfläche und schwimmen mit den Sätzen immer mit. Da kommt es ned drauf an ob die Wörter gut oder bös gemeint sind sie bleiben im Allgemeinen immer oben.  Und nur manchmal mag ein Wort hinunter und kommt dann an, meistens fühl ich mich dann verletzt und ängstlich, weil ich wieder was durchgelassen hab es nicht verhindern konnte. Ich fühl mich dann angegriffen auf meiner Seele von diesem Wort nicht von dem Menschen, nein,  nur von dem Wort.  Wenn ich das jetzt hier nochmals lese dann merk ich wie bescheuert das eigentlich klingen muss, ich versuche immer meine Gedankenwelt in Worte zu fassen und wenn ichs dann probier kommt es mir schlussendlich völlig bescheuert rüber.  Naja das ist auch so ne Sache die ich nicht ändern kann….

Ich komm mir echt hilflos vor, nix kann ich allein mein Privatleben ist genau so labil wie ich. Wenn´s mir gut geht is  auch mein Leben stabil um mich, und kaum knick ich ein geht auch das den Bach runter…ich möchte wenigstens ein stabilen Teil in meiner Welt, ja klar mein Beruf ist stabil, dort bin ich auch ne andere als ich sonst bin, dort bin ich anpassungsfähig, aufopfernd, belastbar und zuverlässig. Aber mein privatbereich der kippt aus dem Rahmen. Eigentlich ne komische Sache….ich fürchte mich vor dem Tag an dem alles auseinander bricht und ich weiß der Tag wird kommen, nur eben wann…das weiß ich nicht....

1.11.2008

 9 Uhr Morgens

Hab heut die ganze Nacht vertelefoniert, wir haben viel gesprochen und gelacht aber ich konnte nicht so sein wie ich im inneren drauf bin. Es ist schrecklich immer alle Leute anlügen zu müssen, ihnen nicht sagen zu können, was wirklich in mir drin los ist.  Allerdings glaub ich auch dass mich die Leute nicht verstehen würden, wenn ich ihnen die Wahrheit sagen würde. Wahrheiten hört doch niemand gerne…Menschen täuschen Interesse vor und wenn man ihnen was erzählt sind sie plötzlich ganz anders, sie begreifen nicht, dass man einmal nicht über das redet was sie angeht, sondern was nur mich angeht. Sie stellen keine fragen, wenn sie was wissen wollen, sie würden die Zungen lieber abbeißen, anstatt zu fragen! Aber ich bin auf fragen angewiesen, denn nur so kann ich mich öffnen und vertrauen fassen. Das schwere dran ist das ichs den Leuten, die mir wichtig sind nicht erklären kann, sie würden mit Gegenargumenten kommen, und sie würden sich so in Gegenargumenten rein stürzen, das sie wieder der kern der Sache übergehen und wieder nichts verstehen würden. Ich probiere seit geraumer zeit mich mehr zu öffnen, aber umso mehr ich mich anderen Menschen öffne, umso weniger komm ich mit mir klar. Ich kann das alles nicht. Meine Seele macht das nicht mit. Ich weiß selbst dass ich der Fehler im Betriebssystem bin, aber es gibt niemand der mein System reparieren kann, ich sollte aufgeben!!
Wo sind den all die Menschen die fragen und die man braucht?? Ist den diese Welt so eigensinnig geworden das Mitmenschen egal sind?

31.10.2008

Heut hab ich wiedermal extrem mühe mit dem essen, nix schmeckt mir ich kaue auf meinem Brot rum 10, 20  30 bisse nur um es dann in den Abfall zu spucken. Es ist wie wenn mein ganzer Körper sich gegen die Nahrung aussprechen würde…er weigert sich zu schlucken immer in den Gedanken das es nicht das Brot sei das ich da im Mund hab. Naja wenigstens spuck ich heute „nur“ aus und kotz nicht das wenige was ich Magen hab wieder raus..

Sowieso heut läuft alles wie zu schnell ab, hab mir mal den rat meiner thera genauer unter die Lupe genommen und hab mir ein Zeitplan für meinen tag erstellt, der soll wohl mein Chaos im Tagesablauf verbannen. Ok hab ich gemacht plan stand und er machte sich echt gut auf dem Blatt. Tja aber eben nur auf dem Blatt. Ich hab von meinem sogenannten guten Zeitplan nur grad mal 3 Dinge so erledigt wie ich es sollt. Und wieder kommen die Gedanken das ich versagt haben..
Ich frag mich nun wirklich ob es ein guter rat war…naja vielleicht war der rat ja gut nur an der Umsetzung hat es gelegen…aber bin ich den wirklich so bescheuert das ich nicht mal ein Zeitplan auf die Reihe Krieg oder liegt es daran das ich ein so enormes Chaos in mir habe das das nicht in einen Zeitplan reinpasst??

Oh menno, ich wünscht mir so sehr das mein Chaos einfach verschwinden würde!! Ich brauch endlich einmal Ruhe in mir drin, so zu sagen Urlaub für meine Seele…aber das geht nicht, wo mein Körper hingeht geht auch meine Seele mit. Ich wünschte mir so sehr das es anders währ………

30.10.2008

heute ging alles drunter und drüber...mein Kopf spielt schon die ganze Zeit ne andere Lebensmelodie als meine Seele... irgendwie müsste man die Melodien mal aufeinander abstimmen können den so gehts echt ned mehr weiter. also echt, wenn ich finde es geht nicht mehr so weiter dan ist wirklich mal ende..

hab wieder geschnitten, wollts ich eigentlich echt nicht..kamm einfach so aus heiterem himmel und schwups wars dan auch passiert....

ich hab echt kein Plan warum dies immer so schnell passiert, meine Ärztin sagt ich müsse Skillen!! Na toll aber auch, wie soll ich den Skillen wenns immer so schnell passiert?? Ich komm ja garned dazu zu Skillen, da schalten meine Hirnzellen ganz auf null und es passiert dan einfach.......Sie hat mir letztens gesagt man müsse das Problem an der Wurzel packen. Ok, alles gut und recht, nun meine fragen...WIE ???

Da kommen nämlich 2 ganz gute Komponenten dazwischen.... 1. ich müsste mich erinnern was war, will ich aber ned hab schon genug Erinnerung die ich nicht wollte und die die unten sind sollen auch dort bleiben, vieleicht is es ja ganz gut das ich nicht mehr alles weiss. 2.Vielleicht schützt mich ja die verdrängung an diese Erinnerungen vor schlimmeren sachen?? wer weiss das schon....