14.12.2008

Mein Bein will sich einfach nicht erholen, eigentlich kein Wunder wenn ich die Finger von der wunde nicht lassen kann. Ist echt komisch ich will ja das meine Wunden heilen,  aber auf die andere Seite will ich auch das sie nicht heilen, dass es schlimmer wird, entzündend, und eiternd .Erst wenn es richtig schlimm wird bin ich mit meinem werk zufrieden. Ist das eine systematische Zerstörung?  Warum zerstör ich mich langsam, warum so auf zeit? Will ich Leute wachrütteln damit sie sehen und mir endlich helfen? Oder hat es einen ganz andern Hintergrund?

Das ich keinen Antworten auf diese Frage habe ist wiederum ein Zeichen das ich sehr ambivalent bin. Überall spiegelt sich das wieder. Und jedes mal wenn’s mir wieder so richtig auffällt Hass ich mich noch mehr.

Letztens sagte mir jemand: „hey Mädel, du bist so ne Süße, zerstör dich nicht, so was Süßes kann man doch gar nicht Hassen!“

Und ich sag nun: „ hass hat nicht mit Süß sein zu tun, mein hass sitzt so tief das es nichts gutes wiederspiegelt. Alles was ihr seht ist nur meine äusserliche  hülle die ich euch zu liebe anpasse, den wenn ich meiner Hülle meinem Hass freien Lauf lassen würde, dann würdet ihr zu tiefst erschrecken. In mir wohnt das dunkle vom dunkelsten. Seit froh das ich euch dies nicht zeige!“

14.12.08 17:36

Letzte Einträge: Nach der klinik 15.4.2009, 23.9.2009, 24.10.2009, 20. August 2011 , ....Meine Gedankenfetzen....

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL